Profil
Abmelden
Weblog abonnieren
cotopaxi

 
Früher war es schlimmer, da musste man das Abendprogramm gesehen haben. Als ORF 1 und ORF 2 praktisch die ganze Klasse im Allgeingang beglückte, hatten wir gemeinsamen Stoff zum Diskutieren. Fast alle konnten mitreden, wenn Franz Klammer gewann, saurer Regen fiel oder Palästina.
Alle hatten das gleiche gesehen, die gleichen Vorinformationen zum Verarbeiten. Jetzt müsste ich MTV, RTL 2 und Premiere gleichzeitig schauen, damit ich halbwegs mithalten könnte.

Trotzdem beherrschte heute ein ORF-Thema die dritte Stunde: Horrorszenen vom "globale dimming".
"Ist das wirklich so schlimm?"
"Vielleicht in 30 Jahren, wenn wir nichts dagegen tun."
"Millionen Klimaflüchtlinge, Hunger, Malaria ...?"

Ich will nicht Öl ins Feuer gießen, aber Entwarnung kann ich auch nicht geben.
"Ja! Was wir der Natur antun, das rächt sich. Die Industrie, die Autos, die Flugzeuge ... ständig blasen wir Tonnen an Giften in unsere Luft. Verrückt! Aber wir können heute noch anfangen, was dagegen zu tun."
"Was, konkret?"
"Wer von euch wird mit dem Auto in die Schule gebracht?"
Niemand will die Hand heben.
"OK, wenn alle mit dem Bus oder der Bahn fahren, dann seid ihr echte Vorbilder."
Wir reden von alternativen Energien, von Sparsamkeit, von ökologischem Denken. Ich versuche, das gestörte Gleichgewicht in der Atmosphäre verständlich darzustellen: global warming versus global dimming.

"Herr Professor, Sie sollten in die Politik gehen", schlägt am Ende der Stunde ein Mädchen vor.
"Nein, nein. Ständig herumstreiten, das mag ich nicht."
"Wir würden Sie wählen", stimmen andere schmeichelnd ein.
"Ihr seid ja gar nicht wahlberechtigt", lenke ich ab.
"Gut, dann gründen wir eine neue Partei!"

Diese Kinder haben Angst vor einer ungesunden Zukunft und verlangen mutige Maßnahmen von unseren Mächtigen. Sie zeigen Bereitschaft, auf Wohlstand und Konsum zu verzichten, weil sie langfristiger denken als unsere Demokratie und Marktwirtschaft.

Kinder an die Macht!
pizzablog (Gast) meinte am 27. Jan, 16:26:
Gute Vorsätze, aber...
Gute Vorsätze lassen sich im Klassenzimmer leicht fassen, aber in der Realität...

Es regnet oder schneit oder man verspürt ein imaginäres Kratzen im Hals und schon sitzte man im Auto. Wird schon nicht so schlimm sein, sollen doch die anderen was für die anderen tun. Oder: ab morgen fahre ich immer mit dem Bus/Bahn. 
teacher antwortete am 27. Jan, 16:39:
Ich schaue beim Fenster raus, es zieht ganz fürchterlich und ich sage: Wie wahr! 
bitter_twisted meinte am 28. Jan, 14:12:
Ergreifend
Wie viele verwöhnte Kinder die gar nicht wissen was es heißt, zu frieren oder zu hungern, im Namen aller Menschen der Welt auf allen Wohlstand verzichten. 
teacher antwortete am 28. Jan, 20:34:
Vernehme ich da einen ironischen Unterton?
Die Kinder sind bereit auf ein Stück Wohlstand (und Konsum) zu verzichten, weil ...
1. es erstens nicht schwierig ist ("Brauchen wir ein 17. T-Shirt?")
2. sie zweitens wissen, dass Konsum nicht Glück bedeutet (das haben wir einhellig besprochen - "Die wichtigsten Dinge im Leben sind gratis")
3. sie einsehen, dass es absolut notwendig ist 
Nachtblau antwortete am 28. Jan, 21:29:
Die wichtigsten Dinge im Leben kosten vielleicht kein Geld, sind aber verdammt teuer.
Aber mit dem Konsumschnickschnack haben sie recht, und wenn sie das schon mal erkannt haben, ist das ein riesiger Schritt. Wenn sich im Kopf was geändert hat, ist es leicht, das auch in die Tat umzusetzen. 
moca (Gast) meinte am 29. Jan, 21:47:
kinderrechte
ich bin schon lange für eine gleichberechtigung von kindern und damit auch für ein altersunabhängiges wahlrecht, wie es seit den 70iger jahren des vorangegangen jahrhunderts von der kinderrechtsbewegung gefordert wird.

wie menschen in so einer demokratiefeindlichen institution wie schule demokratisches verhalten lernen sollen ist mir schleierhaft. 
teacher antwortete am 29. Jan, 22:01:
Ich würde mich sofort für mehr demokratische Rechte von Kindern und Schülern einsetzen, wenn ich nicht von demokratischen Missbräuchen aller Art umgeben wäre: Unsere Demokratie wird missbraucht, mit Füßen getreten, missachtet - ich weiß nicht, ob wählende Kinder hier irgend etwas verbessern würden.
Allerdings muss ich gestehen, dass ich keine Idee habe, wie wir die Interessen der Kinder in die heutigen Machtapparate einbringen könnten.
Hoffnunglos. 
moca (Gast) antwortete am 31. Jan, 20:47:
in deed
:) du klingst ja voll demokratieüberzeugt.

ich könnte mir vorstellen, dass "demokratie" so aussieht, wie sie eben heute aussieht, weil kinder überhaupt keine chance haben, demokratie positiv zu erleben.

deswegen fände ich es toll, wenn es wenigstens möglich wäre, freie demokratische schulen zu gründen. aber nicht mal das ist in deutscher demokratie möglich. das konzept wurde u.a. deswegen von der schulgenehmigungsbehörde abgelehnt, weil es undemokratisch sei, da die staatliche kontrollinstanz via verpflichtender curriculi nicht vorgesehen sei... 
teacher antwortete am 1. Feb, 10:54:
Demokratie = Geldaristrokatie mit Medienbegleitung. Gewählt wird, wer Macht hat, aber es sollte umgekehrt sein. Die großen Demokratien der Welt sind ein Witz: USA, Russland etc. Das Volk wird nicht mehr ernst genommen ...
Ich kenne keine positive Demokratie mehr, die Wahlen sind zur Farce verkommen. Sollen wir das den Kindern schon in den Schulen zeigen? 
moca (Gast) antwortete am 6. Feb, 17:34:
freie demokratische schulen
:) ich sehe das ähnlich wie du und ich finde, dass die üblichen schulen unterstützen, dass es auch ja so mies bleibt. ich bin jg. 62 und kann mich nicht erinnern, je das gefühl bekommen zu haben, dass ich irgendeine reelle mitbestimmungschance hätte. dabei bin ich ja in einem der angeblich demokratischsten länder der welt aufgewachsen...
kinder bekommen in den schulen schon gezeigt wie es läuft. kein recht auf selbstbestimmung, nicht mal mitbestimmung. kinder dürfen ja nicht mal denken was und über was sie wollen. höchstens, wenn es sich zufällig mal mit dem lehrplan deckt.

ich sehe in freien demokratischen schulen eine echte chance auf veränderung - deswegen sind sie wohl auch nicht genehmigungsfähig. wenn es dich interessiert kannst du dich ja mal ein bischen einlesen, wie mensch sich das vorzustellen hat. z.b. hier //www.kraetzae.de/schule/lernen_in_freiheit 
 

twoday.net AGB

xml version of this page

powered by Antville powered by Helma